Wussten Sie schon, dass wir ein neues Schutzrecht angemeldet haben!

Das ENTEX-System wird um ein weiteres Element bereichert – Das ERMO (Entgasungsreaktionsmodul) ist eine Weltneuheit, mit der die Leistungsfähigkeit und Anwendungsvielfalt des ENTEX-Planetwalzenextruders weiter gesteigert wird.
Diese neuste Ergänzung des modularen ENTEX-Baukastens bietet ein deutlich vergrößertes Prozesskammervolumen im Vergleich zu dem konventionellen Walzenzylinder der zugehörigen Baureihe.
Es wurde insbesondere für Entgasunganwendungen entwickelt. Hier sind große freie Prozessoberflächen und ebenso großzügig dimensionierte Strömungsquerschnitte entscheidend. Das ERMO maximiert diese Aspekte, ohne die Baugröße des Extruders signifikant zu verändern.
Doch die Vorteile des ERMO lassen sich auch für die Zugabe von Füllstoffen mit besonders niedriger Schüttdichte nutzen – auch hier werden größtmögliche freie Querschnitte für die Zuführung solcher Materialien benötigt.
Ein weiteres Anwendungsbeispiel sind Prozesse aus dem Bereich der Reaktiv-Extrusion, für deren erfolgreiche Durchführung eine Verlängerung der Verweilzeit oder eine Vergrößerung der Reaktionsoberfläche oder des Volumens benötigt werden.
Wie alle anderen Bestandteile des modularen ENTEX-Baukastens können auch mehrere ERMOs hintereinander oder an separaten Positionen einer Anlage eingesetzt werden – hinzu kommen diverse Ergänzungsmöglichkeit wie durch Sidefeeder, Einspritz- und Entgasungsöffnungen.


Möchten Sie mehr über ERMO erfahren, dann wenden Sie sich einfach an unsere Serviceabteilung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Nochmal nachgefragt...

Auch im Bereich Recycling und Ökonomie wird die Verfahrenstechnik bei ENTEX stetig weiterentwickelt.Mit dem neu entwickelten Sidefeedersystem werden die Randstreifen über ein Abzugsgebläse von der Folienanlage abgesaugt und kontinuierlich ohne Zwischenarbeitsschritte über eine Verrohrung direkt in den Materialeinzug des Randstreifen-Sidefeeders geleitet. Ein am Sidefeeder angeschlossenes Gebläse erzeugt den Luftstrom, der benötigt wird um die Randstreifen in den Sidefeeder zu ziehen. Der Vorteil liegt hierbei in der Inline-Verarbeitung der Randstreifen. Das Material muss nicht erst in einem diskontinuierlichen Zwischenprozess aufgewickelt und granuliert werden, wodurch es zusätzlich thermisch belastet würde. Auch eine Zwischenlagerung ist nicht notwendig. Durch die kontinuierliche Rückführung der Randstreifen direkt in den Aufbereitungsprozess werden die Kosten für Rohstoffe und Energie reduziert.Randstreifen-Sidefeeder sind für den Einzug von Fein- und Weichfolien z. B. aus PE, PP oder PVC bis zu einer Dicke von ca. 350 ?m geeignet. Auf diese Weise können ca. 200-300 kg Randstreifen pro Stunde als Recyclingmaterial zusätzlich in den Planetwalzenextruder gefördert werden. (Planetwalzenextruder sind für Standard-Kalanderanlagen von 1800 bis 2700 mm Walzenoberflächenbreite geeignet).Die Installation eines Randstreifen-Sidefeeders ist an allen Planetwalzenextrudern möglich, die mit mindestens zwei Walzenzylindermodulen ausgerüstet sind, wovon der erste Walzenzylinder über einen entsprechenden seitlichen Anschluss verfügt.

Betriebsstörungen, hervorgerufen durch unzureichende oder unsachgemäße Wartung, verursachen Produktionsausfälle, hohe Reparaturkosten und lange Stillstandzeiten der Extrusionsanlage.
Eine regelmäßige Wartung - auch der verzahnten Bauteile des Extruders - ist deshalb unerlässlich.

Bei technischen Fragen wenden Sie sich einfach an unsere Serviceabteilung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Ein Planetwalzenextruder ersetzt 28 Doppelschneckenextruder
in Bezug auf die Spalte zwischen den Knetelementen
!

Mehr dazu im anliegenden PDF.


Neues von unserem Kooperationspartner IGV...

Von der Erbse zum Protein-Patty (Burger) - Pflanzliche Proteine in der Ernährung

Hier kommen Sie zur Präsentation.