Veröffentlicht: ·Unkategorisiert

Der ENTEX Planetwalzenextruder für pharmazeutische Anwendungen

Das ENTEX-Technikteam freut sich, Daniel Nesges, Student von der Technischen Universität Dortmund, bei seiner Masterarbeit zu unterstützen. Mit seinem einzigartigen Design bietet der Planetwalzenextruder (PWE) Schlüsselelemente für erfolgreiche chemische und pharmazeutische Reaktionen: Präzise Temperaturregelung mit großen Austauschflächen. Kontinuierliche intensive Mischung mit sehr geringer Scherung.

Betreut wird er von Dr. Jens Bartsch, Akademischer Rat, Fakultät für Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund und Dr. Thomas Birr, Leiter Verfahrenstechnik bei ENTEX.

ENTEX wünscht viel Erfolg und alles Gute!

Ähnliche Beiträge

  • Die andere Art der Familienzusammenführung

    Der Planetwalzenextruder kommt nach Hause, ein Familientreffen der etwas anderen Art. Es kommt heutzutage nicht mehr oft vor, dass ein Unternehmen mit Pioniergeist seinem Erfinder die Hand schütteln darf. Doch genau dieses Wiedersehen wurde am 10. Juni 2022 ermöglicht. Gemeinsam mit Renate Rust und Sebastian Rust, Witwe und geschäftsführender Sohn des verstorbenen Firmengründers Harald Rust, wurde die Familie Wittrock mit…

  • ENTEX gratuliert dem Gewinner des diesjährigen SKZ Young Scientist Award, Herrn Tobias Göbel,

    mit seinem Thema „Untersuchung des Einzugs- und Einarbeitungsverhalten von Fasern bei der Compoundherstellung mit Planetwalzenextrudern“. Tobias Göbel präsentierte seine Arbeit beim Netzwerktag am 29.06.2022 im SKZ in Würzburg und fand ein sehr aufmerksames Publikum. Es war uns eine Freude, ihn bei seiner Forschung zu unterstützen. Das ENTEX-Team wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg für seine weitere wissenschaftliche Arbeit mit…

  • Huntsman besuchte ENTEX, um ihre fortschrittlichen Werkstoffe mit dem ENTEX Planetwalzenextruder zu entwickeln

    Herr K. Ritter setzte die erfolgreiche Erprobung mit dem 30mm Laborextruder fort. „Das Mischkonzept des ENTEX Planetwalzenextruders mit intensiven, aber scherarmen Mischfähigkeiten führt zu einer Homogenität, die wir mit konventionellen Compoundern nicht erreichen konnten.“ Der neu bestellte Laborextruder wird demnächst im Huntsman-Labor eintreffen. Herr Grasemann nutzte die Gelegenheit, erste Betriebserfahrungen zu sammeln und weitere Systemerweiterungen zu besprechen. ENTEX hat sich…